Einblatt (Spathiphyllum) Zu Hause Pflegen 

einblatt

Einblatt, Friedenslilie und Spathiphyllum – diese schöne Pflanze hat viele Namen. Spathiphyllum ist eine mehrjährige, immergrüne Pflanze, die zur Familie der Aroiden gehört. Viele Sorten werden als Zimmerblumen verwendet und zeichnen sich durch ihre Bescheidenheit aus. Sie hat einen Blütenstand in Form eines Kolben mit einer weißen Blütenblattdecke an der Basis. Nach der Blüte nimmt dieses Deckblatt eine grüne Farbe an.

Dieser Hingucker gehört dabei zu pflegeleichten Zimmerpflanzen. Wenn Sie also Ihre Fensterbank mit einer neuen und interessanten Blume schmücken möchten, die dabei pflegeleicht ist, wählen Sie eine Spathiphyllum. Gerne erzählen wir Ihnen, wie Sie diese Zimmerpflanze pflegen sollten.

Wahl Des Standorts für den Einblatt

Sie können den Topf mit der Blume in ein Zimmer stellen, das auf der Süd- oder Nordseite liegt. Es ist nicht notwendig, das Spathiphyllum genau auf die Fensterbank zu stellen, Sie können es auf jedes beliebige Möbelstück stellen, aber die Beleuchtung muss ausreichend sein. Direkte, sengende Strahlen sind jedoch schädlich für die Blume, daher können Sie tagsüber die Fenstervorhänge schließen, falls erforderlich. Wärme schadet der Pflanze nicht, aber es ist unerwünscht, sie in die Nähe von Heizungen zu stellen, da trockene Luft das Aussehen verschlechtert und das Austrocknen fördert. Das Vorhandensein einer Split-Anlage oder einer Klimaanlage in der Nähe ist ebenfalls nicht zu empfehlen.

Wenn Sie einen ungeeigneten Boden für den Anbau wählen, wird sich die Pflanze nicht entwickeln und blühen, und die Blätter werden gelb und fallen bald ab. Spathiphyllum eignet sich für ein Substrat, das zu etwa gleichen Teilen aus Humus, Torf, Blatterde und Flusssand besteht. Für eine optimale Luftzirkulation und rechtzeitige Drainage fügen Sie eine kleine Menge Ziegelbruch, Kohle oder Blähton hinzu. Die Erde sollte nährstoffreich, locker und leicht genug sein.

Siehe auch  Basteln Halloween: Kreativer Familienspaß garantiert

einblatt

Temperatur, Gießen Und Düngen

Die Blume fühlt sich bei einer Temperatur von 17-19 bis 22-23 Grad wohl. Im Winter kann der Indikator auf 13-15 Grad sinken, und im Sommer, spathiphyllum wird bis zu 26-27 Grad tolerieren. Trockene Luft ist unerwünscht, und die Luftfeuchtigkeit sollte durchschnittlich sein, die etwa 55-70% ist. Wenn Sie jedoch für eine gute und bequeme Bewässerung sorgen, spielt die Luftfeuchtigkeit keine Rolle. Wenn die Luft zu trocken ist, können Sie die Blätter regelmäßig mit einer Sprühflasche besprühen oder einen Behälter mit Wasser in die Nähe des Übertopfes stellen.

Was das Gießen von dieser Pflanze angeht, sollten Sie im Sommer die Pflanze reichlich gießen, vor allem an heißen Tagen. Im Sommer muss man also schon die Spathiphyllum regelmäßig pflegen und nicht nur ohne Bewässerung stehen lassen und etwas anderes machen (zum Beispiel, 22bet Casino spielen oder nach draußen gehen).

In der warmen Jahreszeit können Sie zwei- oder dreimal pro Woche gießen, im Herbst und Winter seltener – einmal alle 7-12 Tage. Die oberste Bodenschicht sollte austrocknen, aber Sie sollten nicht warten, bis die Erdscholle vollständig ausgetrocknet ist. Die Qualität des verwendeten Wassers ist wichtig: Es sollte weich, chlorfrei und temperiert sein. Sie können Regenwasser, gefiltertes oder abgekochtes Wasser verwenden und es mindestens 8-10 Stunden stehen lassen. Außerdem sollte das Wasser Zimmertemperatur haben: Kaltes Wasser kann zum Einfrieren des Wurzelsystems führen.

Während der Vegetations- und Blütezeit können Sie die Spathiphyllum zwei- bis dreimal pro Monat düngen.

Es werden Universalmischungen für Zimmerpflanzen verwendet, man kann aber auch Mineraldünger mit organischen Düngern abwechseln. Das Präparat wird in gut durchlässigem Wasser bei Zimmertemperatur verdünnt. Im Herbst wird die Häufigkeit der Düngung auf einmal im Monat reduziert, und im Winter ist es besser, die Pflanze nicht zu düngen.

Siehe auch  Kerzenständer Holz Selber Machen: Kreativguide

Umtopfen

Die aktiv wachsende und ständig blühende Pflanze sollte jährlich umgetopft werden, wobei jedes Mal ein größerer Topf zu wählen ist. Das Wurzelsystem ist nicht stark entwickelt und voluminös, so dass ein mittelgroßer Topf mit einer Höhe von 20-30 Zentimetern geeignet ist.

Am besten ist es, im Frühjahr umzupflanzen. Vor dem „Umsetzen“ sollte man das Einblatt reichlich gießen, vorsichtig aus der Erde nehmen und in einen neuen Topf pflanzen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Einblatt pflegen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert