Raclette: Alles, Was Sie darüber wissen müssen

Italienische Lasagne, süddeutsche Käse-Spätzle-Pfanne, der amerikanische Klassiker Mac and Cheese… Käse wird gegrillt und gebacken, man kann mit Käse viele leckere Gerichte zaubern. Und traditionelles schweizerisches Gericht Raclette mit geschmolzenem Käse nimmt unter  einen besonderen Platz ein. Möchten Sie mehr über dieses köstliche Gericht erfahren? Dann lesen Sie weiter!

Käsegenuss Aus Der Schweiz

In der Schweiz, wo es ein traditionelles Gericht  ist, kann man sich das ganze Jahr über mit duftendem Raclette verwöhnen. Die Schweizer selbst empfehlen jedoch, es im Winter zu essen, um den wirklich feinen Geschmack und das unübertroffene Aroma zu erleben. Ein besonderes Vergnügen ist es, ihn nach dem Skifahren in den nahen Alpen zu genießen.

Die Geschichte dieses Produkts geht auf das Mittelalter zurück, als die Hirten, die ihre Herden auf die Almen brachten und erst nach mehreren Tagen zurückkehren, eine Möglichkeit erfanden, ein schmackhaftes und einfaches Gericht zuzubereiten, das ein wunderbares Mittagessen sein konnte und bis zum Abend satt machte.

Wie wird Raclette zubereitet?

Die Technik hat sich seit dem 18. Jahrhundert nicht verändert, aber die moderne Technologie hilft, den Prozess so einfach wie möglich zu gestalten. Früher legten die Hirten den gleichnamigen Käse neben das Feuer und warteten, bis er geschmolzen waren. Dieses Verfahren ähnelt dem berühmten Fondue, das ebenfalls eine jahrhundertealte Geschichte hat.

Heute ist die Zubereitung von Raclette natürlich zivilisierter und es werden spezielle kleine „Raclette“ – Grills mit Pfännchen verwendet, die leicht auf einen Restauranttisch passen. Für die Zubereitung zu Hause sind heute im Handel spezielle  Tischöfen – Racletteöfen – erhältlich. Wollen Sie wissen, was das ist? Ein Racletteofen ist ein einfaches Gerät, das aus einer zweistöckigen Platte mit zwei kleinen Pfännchen besteht. Auf die untere Pfanne legt man dünn geschnittene Käsestücke, auf der oberen brät man andere Produkte und vermischt sie anschließend.

Siehe auch  "Putzen in der Schwangerschaft: Sicherheits-Tipps"

in kleinen Portionen

Dieses Gericht wird nur in kleinen Portionen zubereitet, so dass es gegessen werden kann, bevor das Raclette hart wird. Der Käse wird in der Regel mit einer Beilage aus Kartoffeln, Fleisch, Schinken, Meeresfrüchten und verschiedenen Gemüsesorten serviert. Eingelegte Gurken und Mostarda, eine Sauce aus in Senf und Sirup eingelegten Früchten, verleihen ihm einen besonderen Geschmack. Vor den Gästen werden Platten mit rohen Lebensmitteln aufgestellt, die jeder in seiner Lieblingskombination grillt.

Raclette

 

So eignet sich Raclette perfekt für Abende, an denen man seine Familie, Freunde, oder Kollegen an einem Tisch sammelt. Ein beliebtes Gericht für festliche Abende wie Silvesterabend, wird Raclette auch gut zu einer Casino-Party, Filmabend Spieleabend passen. Man guckt  zusammen Filme, genießt Casinospiele und schabt sich das Raclette. Besuchen Sie übrigens Ivibet Bonus Webseite, wenn Sie sich vor einer Casino-Party ein paar Boni schnappen möchten.

Steht Racletteofen bereits auf dem Tisch? In der Zwischenzeit wird die Hälfte eines Käsekopfes auf einen Stift über den Grill geschoben und erhitzt. Wenn die Hauptprodukte fertig sind, wird das Raclette mit einem speziellen Messer abgeschabt und über das Gemüse und Fleisch gegossen. Zum Raclette  wird vorzugsweise gekühlter Weißwein gereicht. Aber auch Sekt ist geeignet, wenn kein frisches Gemüse dabei ist. Für echte Kenner gibt es in der Schweiz verschiedene Raclette-Varianten, die nach speziellen Rezepten zubereitet werden – mit Knoblauch, Chili und aus Ziegenmilch. Sie können sicher sein, dass jeder ein Gericht nach seinem Geschmack finden wird. Auf jeden Fall ist Raclette was Besonderes, und es lohnt sich, dieses Gericht zu probieren.

Siehe auch  Badefarbe selber machen: Farbenfroher Badespaß

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert